Filter schließen
 
  •  
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Windows Server 2008 Device
Windows Server 2008 Device
Bereits 1-mal verkauft
ab 9,90 € * 15,29 € *
Zum Produkt
Windows Server 2008 User
Windows Server 2008 User
Bereits 1-mal verkauft
ab 9,90 € * 15,29 € *
Zum Produkt
Windows Server 2008 R2 Device
Windows Server 2008 R2 Device
Bereits 1-mal verkauft
ab 9,90 € * 15,29 € *
Zum Produkt
Windows Server 2008 R2 User
Windows Server 2008 R2 User
Bereits 7-mal verkauft
ab 9,90 € * 15,29 € *
Zum Produkt

Windows Server 2008 R2 CAL finden Sie bei Best-Software.de

Windows Server 2008 R2 ist der offizielle Nachfolger der Server-Version 2003 und erschien erstmals am 27. Februar 2008 R2. Hierbei handelt es sich um ein leistungsstarkes Betriebssystem für die Nutzung in einer Server-Umgebung. Möchten Sie das System für Ihre Infrastruktur verwenden, erhalten Sie bei Best-Software.de die hierfür notwendigen Zugriffslizenzen. Verlassen Sie sich auf einen günstigen und einfachen Einkauf sowie einen direkten Download.

Wählen Sie für Ihren Bedarf Device CALs oder User CALs

Um in die Vorzüge der zahlreichen Funktionen von Windows Server 2008 R2 zu kommen, benötigen Sie nicht nur einen passenden Server sowie das System an sich, sondern ebenfalls die zugehörigen Zugriffslizenzen. Nur mit diesen ist die Nutzung des Systems möglich. Die Lizenzen erhalten Sie unter der Bezeichnung "Windows Server 2008 R2 CAL". Die Abkürzung "CAL" steht in diesem Fall für Client Access License. Microsoft offeriert die Lizenzen in zwei verschiedenen Varianten, den sogenannten Device CALs und den User CALs. Beide Varianten der Windows Server 2008 R2 CAL sprechen eine spezielle Zielgruppe an und unterscheiden sich grundlegend.

Die Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL nutzen Sie, um einem bestimmten Gerät Zugriff auf das System zu gewähren. Hierbei handelt es sich beispielsweise um einen klassischen Desktop-PC direkt im Büro. Sollen mehrere Geräte Zugriff auf das System erhalten, müssen Sie für jedes einzelne eine neue Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL kaufen. In der Regel fällt die Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL in der Anschaffung günstiger aus. Die Ersparnis rentiert sich allerdings nur dann, wenn Sie im Gegenzug nicht viele einzelne Lizenzen kaufen müssen. Eine Investition lohnt sich also dann, wenn mehrere Mitarbeiter über einen PC Zugriff erhalten.

Das genaue Gegenteil stellt die Windows Server 2008 R2 User CAL dar. Diese Lizenz ist auf einen Nutzer fest bezogen und ermöglicht diesem den Zugriff auf den Microsoft Windows Server 2008 R2. Die Wahl des Geräts spielt mit der Microsoft Windows Server 2008 R2 User CAL keine Rolle. Dementsprechend ist diese Variante vor allem für mobiles Arbeiten oder bei einem regelmäßigen Wechsel der Geräte eine sehr gute Wahl. Nutzen Sie die Microsoft Windows Server 2008 R2 User CAL individuell für einen Computer, für ein Notebook oder sogar für ein Tablet. Die Anschaffungskosten für die Microsoft Windows Server 2008 R2 User CALs fallen zwar höher aus, sorgen aber auch für deutlich mehr Flexibilität und helfen beim effizienten Arbeiten im Alltag.

Achten Sie auf die richtige Variante für Ihren Bedarf

Das BetriebssystemWindows Server 2008 R2 erhalten Sie in unterschiedlichen Varianten, auch abseits der notwendigen Windows Server 2008 R2 CAL kommt es also auf die individuell passende Variante an. Generell unterscheidet sich das System in den Ausführungen Standard, Enterprise und Datacenter. Während die Ausführungen Enterprise und Standard vor allem für kleinere Unternehmen gut geeignet ist, richtet sich die Datacenter-Version an größere Konzerne mit einem erhöhten Bedarf. Eine erweiterte Funktionsunterstützung, noch mehr Sicherheit und der Support für deutlich leistungsstärkere Hardware gelten als signifikante Unterschiede.

Beim System Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 zeigt sich aber eine weitere Besonderheit. Microsoft brachte mit der R2-Version nur kurze Zeit später eine umfassend überarbeitete Variante von Windows Server zu den Anwendern. Der größte Unterschied: Die überarbeitete Ausführung basiert auf Windows 7, während beim ursprünglichen System noch Windows Vista als Basis diente. Auch beim genauen Blick auf die Funktionen und Möglichkeiten zeigen sich zwischen beiden Windows Server Varianten aus dem Jahr 2008 R2 natürlich Unterschiede. Eine geschützte VPN-Verbindung in das Netzwerk am Arbeitsplatz spielt beispielsweise eine wichtige Rolle. Durch die DircetAccess genannte Zugangsmöglichkeit schließt der Entwickler in der aktuellen Software-Version eine große Lücke und macht den Zugriff auch von außerhalb mit dieser praktischen Lösung deutlich sicherer.

Praktische Features und Funktionen in Windows Server 2008 R2

Generell bringt Windows Server 2008 R2 viele neue Features und Funktionen mit sich, die unter anderem die Arbeit im Alltag deutlich erleichtern und die Sicherheit erhöhen. Die Microsoft Management Console ist nun beispielsweise in einer überarbeiteten Version mit dabei. Diese ermöglicht eine umfassende Verwaltung des Systems, fasst mehrere Werkzeuge aus der Vorgängerversion zusammen und lässt sich nun also deutlich intuitiver verwenden. Auch die Bezeichnung "Hyper-V" beschreibt eine neue und wichtige Funktion aus Windows Server 2008 R2. Diese ermöglicht das Virtualisieren kompletter Systeme. Zusammen mit einer ebenfalls sehr einfachen und zusammengefassten Verwaltung physischer und virtueller Ressourcen gestaltet dieses Feature die Nutzung deutlich sicherer.

Auch weitere Überarbeitungen stehen mit Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 für Sie als Anwender zur Verfügung, die unter anderem eine bessere Leistung und einen optimierten Workflow erleichtern. Ein deutlich gesteigerter Datentransfer oder eine optimierte Netzwerk-Lastverteilung über IPv4 und IPv6 stehen zur Verfügung. Tipp: Für mehr Performance auf schwacher Hardware empfiehlt sich die Core-Installation. Diese verzichtet auf eine grafische Oberfläche, ist somit nicht unbedingt für alle Anwender eine gute Wahl, sorgt aber für deutlich mehr Performance. Für die Sicherheit der persönlichen Daten sorgen beispielsweise eine überarbeitete Firewall oder das Tool BitLocker, welche in Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 direkt mit dabei sind.

Windows Server CALs kaufen - bei uns erwartet Sie eine breite Auswahl

Sie suchen eher eine aktuelle Variante und möchten hierfür die Windows Server CALs kaufen? Bei Best-Software.de werden Sie sicherlich schnell fündig. Die Windows Server Zugangslizenzen stellen wir Ihnen beispielsweise für die Varianten Microsoft Windows Server 2016 oder Microsoft Windows Server 2019 zur Verfügung. Verlassen Sie sich auch in diesem Fall auf die günstigen Konditionen, mit denen Sie viel Geld sparen. Alle Produkte rund um das System "Windows Server" stellen wir Ihnen zudem mit einem direkten Download schnell zur Verfügung, sodass der zeitnahen Anwendung des Programms nichts im Wege stehen sollte.

Windows Server 2008 R2 CAL finden Sie bei Best-Software.de Windows Server 2008 R2 ist der offizielle Nachfolger der Server-Version 2003 und erschien erstmals am 27. Februar 2008 R2. Hierbei... mehr erfahren »
Fenster schließen

Windows Server 2008 R2 CAL finden Sie bei Best-Software.de

Windows Server 2008 R2 ist der offizielle Nachfolger der Server-Version 2003 und erschien erstmals am 27. Februar 2008 R2. Hierbei handelt es sich um ein leistungsstarkes Betriebssystem für die Nutzung in einer Server-Umgebung. Möchten Sie das System für Ihre Infrastruktur verwenden, erhalten Sie bei Best-Software.de die hierfür notwendigen Zugriffslizenzen. Verlassen Sie sich auf einen günstigen und einfachen Einkauf sowie einen direkten Download.

Wählen Sie für Ihren Bedarf Device CALs oder User CALs

Um in die Vorzüge der zahlreichen Funktionen von Windows Server 2008 R2 zu kommen, benötigen Sie nicht nur einen passenden Server sowie das System an sich, sondern ebenfalls die zugehörigen Zugriffslizenzen. Nur mit diesen ist die Nutzung des Systems möglich. Die Lizenzen erhalten Sie unter der Bezeichnung "Windows Server 2008 R2 CAL". Die Abkürzung "CAL" steht in diesem Fall für Client Access License. Microsoft offeriert die Lizenzen in zwei verschiedenen Varianten, den sogenannten Device CALs und den User CALs. Beide Varianten der Windows Server 2008 R2 CAL sprechen eine spezielle Zielgruppe an und unterscheiden sich grundlegend.

Die Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL nutzen Sie, um einem bestimmten Gerät Zugriff auf das System zu gewähren. Hierbei handelt es sich beispielsweise um einen klassischen Desktop-PC direkt im Büro. Sollen mehrere Geräte Zugriff auf das System erhalten, müssen Sie für jedes einzelne eine neue Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL kaufen. In der Regel fällt die Microsoft Windows Server 2008 R2 Device CAL in der Anschaffung günstiger aus. Die Ersparnis rentiert sich allerdings nur dann, wenn Sie im Gegenzug nicht viele einzelne Lizenzen kaufen müssen. Eine Investition lohnt sich also dann, wenn mehrere Mitarbeiter über einen PC Zugriff erhalten.

Das genaue Gegenteil stellt die Windows Server 2008 R2 User CAL dar. Diese Lizenz ist auf einen Nutzer fest bezogen und ermöglicht diesem den Zugriff auf den Microsoft Windows Server 2008 R2. Die Wahl des Geräts spielt mit der Microsoft Windows Server 2008 R2 User CAL keine Rolle. Dementsprechend ist diese Variante vor allem für mobiles Arbeiten oder bei einem regelmäßigen Wechsel der Geräte eine sehr gute Wahl. Nutzen Sie die Microsoft Windows Server 2008 R2 User CAL individuell für einen Computer, für ein Notebook oder sogar für ein Tablet. Die Anschaffungskosten für die Microsoft Windows Server 2008 R2 User CALs fallen zwar höher aus, sorgen aber auch für deutlich mehr Flexibilität und helfen beim effizienten Arbeiten im Alltag.

Achten Sie auf die richtige Variante für Ihren Bedarf

Das BetriebssystemWindows Server 2008 R2 erhalten Sie in unterschiedlichen Varianten, auch abseits der notwendigen Windows Server 2008 R2 CAL kommt es also auf die individuell passende Variante an. Generell unterscheidet sich das System in den Ausführungen Standard, Enterprise und Datacenter. Während die Ausführungen Enterprise und Standard vor allem für kleinere Unternehmen gut geeignet ist, richtet sich die Datacenter-Version an größere Konzerne mit einem erhöhten Bedarf. Eine erweiterte Funktionsunterstützung, noch mehr Sicherheit und der Support für deutlich leistungsstärkere Hardware gelten als signifikante Unterschiede.

Beim System Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 zeigt sich aber eine weitere Besonderheit. Microsoft brachte mit der R2-Version nur kurze Zeit später eine umfassend überarbeitete Variante von Windows Server zu den Anwendern. Der größte Unterschied: Die überarbeitete Ausführung basiert auf Windows 7, während beim ursprünglichen System noch Windows Vista als Basis diente. Auch beim genauen Blick auf die Funktionen und Möglichkeiten zeigen sich zwischen beiden Windows Server Varianten aus dem Jahr 2008 R2 natürlich Unterschiede. Eine geschützte VPN-Verbindung in das Netzwerk am Arbeitsplatz spielt beispielsweise eine wichtige Rolle. Durch die DircetAccess genannte Zugangsmöglichkeit schließt der Entwickler in der aktuellen Software-Version eine große Lücke und macht den Zugriff auch von außerhalb mit dieser praktischen Lösung deutlich sicherer.

Praktische Features und Funktionen in Windows Server 2008 R2

Generell bringt Windows Server 2008 R2 viele neue Features und Funktionen mit sich, die unter anderem die Arbeit im Alltag deutlich erleichtern und die Sicherheit erhöhen. Die Microsoft Management Console ist nun beispielsweise in einer überarbeiteten Version mit dabei. Diese ermöglicht eine umfassende Verwaltung des Systems, fasst mehrere Werkzeuge aus der Vorgängerversion zusammen und lässt sich nun also deutlich intuitiver verwenden. Auch die Bezeichnung "Hyper-V" beschreibt eine neue und wichtige Funktion aus Windows Server 2008 R2. Diese ermöglicht das Virtualisieren kompletter Systeme. Zusammen mit einer ebenfalls sehr einfachen und zusammengefassten Verwaltung physischer und virtueller Ressourcen gestaltet dieses Feature die Nutzung deutlich sicherer.

Auch weitere Überarbeitungen stehen mit Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 für Sie als Anwender zur Verfügung, die unter anderem eine bessere Leistung und einen optimierten Workflow erleichtern. Ein deutlich gesteigerter Datentransfer oder eine optimierte Netzwerk-Lastverteilung über IPv4 und IPv6 stehen zur Verfügung. Tipp: Für mehr Performance auf schwacher Hardware empfiehlt sich die Core-Installation. Diese verzichtet auf eine grafische Oberfläche, ist somit nicht unbedingt für alle Anwender eine gute Wahl, sorgt aber für deutlich mehr Performance. Für die Sicherheit der persönlichen Daten sorgen beispielsweise eine überarbeitete Firewall oder das Tool BitLocker, welche in Windows Server aus dem Jahr 2008 R2 direkt mit dabei sind.

Windows Server CALs kaufen - bei uns erwartet Sie eine breite Auswahl

Sie suchen eher eine aktuelle Variante und möchten hierfür die Windows Server CALs kaufen? Bei Best-Software.de werden Sie sicherlich schnell fündig. Die Windows Server Zugangslizenzen stellen wir Ihnen beispielsweise für die Varianten Microsoft Windows Server 2016 oder Microsoft Windows Server 2019 zur Verfügung. Verlassen Sie sich auch in diesem Fall auf die günstigen Konditionen, mit denen Sie viel Geld sparen. Alle Produkte rund um das System "Windows Server" stellen wir Ihnen zudem mit einem direkten Download schnell zur Verfügung, sodass der zeitnahen Anwendung des Programms nichts im Wege stehen sollte.

Zuletzt angesehen