Windows

Microsoft hat Windows 11 vorgestellt

0

Windows 11 – die wichtigsten News zum neuen Betriebssystem

Noch im Jahr 2015 gab Microsoft nach dem Release von Windows 10 bekannt, dass die Software als Service weiterentwickelt werden würde und es sich daher um das letzte Windows-Betriebssystem handele. Diese Aussagen wurden von dem Softwarekonzern in den letzten Jahren immer mehr relativiert, bis schließlich am 24. Juni das neue Betriebssystem Windows 11 von dem Microsoft-Chef Satya Nadella vorgestellt wurde. Mittlerweile liegen zahlreiche Informationen zu dem neuen Betriebssystem vor, die wir uns in diesem Blogbeitrag etwas näher ansehen und für Sie zusammenfassen. 

Wann wird Windows 11 veröffentlicht?

Nach den offiziellen Informationen von Microsoft soll Windows 11 Ende des Jahres veröffentlicht werden. Das genaue Release-Datum wurde zwar noch nicht bekannt gegeben, doch deuten versteckte Hinweise auf den 20. Oktober 2021 hin. 

Welche Systemanforderungen gibt es bei Windows 11?

Das neue Betriebssystem Windows 11 setzt einen 64-Bit-Prozessor oder SoC (System on a Chip) mit einer Taktfrequenz von 1 Gigahertz und mit zwei oder mehr Kernen voraus. Während der Arbeitsspeicher mindestens 4 Gigabyte groß sein muss, wird ein Gerätespeicher bzw. Festplattenspeicher von mindestens 64 Gigabyte vorausgesetzt. Das Display muss mindestens 9 Zoll und eine HD-Unterstützung aufweisen. Darüber hinaus wird eine mindestens Direct12-kompatible Grafikkarte vorausgesetzt.  

Ist das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 kostenlos?

Sobald die Mindestsystemvoraussetzungen von dem jeweiligen Rechner erfüllt werden, ist ein kostenloses Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 möglich. Zwar gibt es Gerüchte, dass auch Nutzer von Windows 7 und 8 kostenlos auf das neue Betriebssystem upgraden können, doch gibt es hierfür keine offizielle Bestätigung von Microsoft. Es ist nicht auszuschließen, dass eine Windows 10 Lizenz die softwaretechnische Voraussetzung für das Upgrade sein wird. 

Was sind die Windows 11 Neuerungen und Verbesserungen?

Neben einem umfassenden Redesign bietet Windows 11 zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen, die sich auf die Bereiche Komfort, Performance und Sicherheit auswirken.  

Zu den offensichtlichsten Änderungen gehört die Position des Startbuttons. Dieser ist nicht wie bei den Vorgängern standardmäßig auf der linken Seite der Taskbar anzutreffen, sondern nach der Windows 11 Installation mittig angeordnet. Laut Microsoft sollen die Mausstrecken hierdurch deutlich kürzer werden und damit noch schneller die Windows 11 Features genutzt werden können. Unterschiedliche Fachzeitschriften überprüften diese Aussage und kamen zu dem Ergebnis, dass nach einer gewissen Eingewöhnungszeit die Abläufe tatsächlich deutlich schneller sind. 

Windows 11 präsentiert sich in einem gradlinigen, frischen und modernen Design. Hierfür sind unter anderem neue Schriftarten, das Fluent Design mit abgerundeten Ecken und transparente Milchglas-Fenster verantwortlich, die im Vergleich zu Windows 10 nun konsequent in sämtlichen Bereichen anzutreffen sind. Auch wurden diverse Symbole modernisiert und überarbeitet. 

Das neue Startmenü von Windows 11

Zu den Windows 11 Funktionen zählen „Snap-Gruppen“ und „Snap-Layouts“, die zusätzliche Möglichkeiten bei der Anordnung von Fernstern eröffnen. Die Bildfläche kann nun noch optimaler ausgenutzt werden. 

Mit dem Windows 11 Produktschlüssel kann das Feature „Desktops“ genutzt werden, mit dem für unterschiedliche Lebensbereiche und Aufgaben separate Desktops mit eigenen Icons angelegt werden können. Neben einem Desktop für das Gaming können zum Beispiel separate Desktops für das Arbeiten und das Lernen definiert werden. 

Zu den größten Neuerungen von Windows 11 zählt die native Integration von Android. Nach der Windows 11 Installation können Android-Apps direkt ausgeführt werden, ohne einen Emulator installieren zu müssen. Der Amazon Android-Store wird die zentrale Anlaufstelle für den Download von Apps sein. 

Der Microsoft Store wird bei Windows 11 nicht nur aktuelle Win-64-Programme anbieten, sondern auch Win-32-Programme sowie .NET-, Java- und Electron-Anwendungen. Wenn Sie künftig die Windows 11-Upgradefunktion nutzen oder Windows 11 kaufen, werden Sie demnach von einer größeren Softwareauswahl profitieren. 

Nach dem Windows 11 Download erwartet sie eine ganz neue Auswahl an Widgets. Ob Kalender, Nachrichten, Wetter, To-do-Liste oder andere Inhalte, mit nur einem Blick können die gewünschten Informationen erfasst werden. 

Das neue Betriebssystem bietet Optimierungen und deutliche Verbesserungen beim Gaming. DirectX 12 Ultimate und Auto HDR sorgen für immersive Grafiken bei gleichzeitig hohen Bildraten und ein breiteres, lebendigeres Farbspektrum. Wenn Sie eine “DirectStorage Optimized” Hardware nutzen, profitieren Sie von noch detaillierteren Spielewelten und schnelleren Ladezeiten.  

Bei dem Abdocken eines Tablets oder Laptops von einem externen Monitor merkt sich Windows 11 die Fenster, die auf dem externen Bildschirm dargestellt wurden, und stellt sie automatisch beim Andocken wieder her. Dies ist für all die ein großer Gewinn, die ihr Notebook für ein Meeting in einen Konferenzraum und nach Beendigung wieder an ihren Schreibtisch nehmen müssen.  

Wenn Sie künftig die Windows 11-Upgradefunktion nutzen oder Windows 11 kaufen, können Sie über das neue Teams-Symbol in der Taskleiste noch schneller einen Anruf tätigen. Dabei ist es unerheblich, welches Endgerät von der Gegenstelle verwendet wird. Sogar SMS Nachrichten können direkt über die Taskleiste gesendet und empfangen werden.  

Welche Features werden bei Windows 11 nicht mehr verfügbar sein?

Einzelne Windows 10 Features sind bei Windows 11 nicht mehr enthalten. Allerdings handelt es sich hierbei um veraltete oder von den Nutzern kaum verwendete Funktionen. Der Internet Explorer ist nun standardmäßig deaktiviert, lebt allerdings in Form eines speziellen IE-Modus bei Microsoft Edge weiter. News & Interests sind nach der Windows 11 Installation zwar nicht mehr in der Taskleiste verfügbar, doch können die Widgets als Ersatz angesehen werden, die auch die entfernten Livekacheln ersetzen. Die Apps Skype, OneNote, Paint 3D und 3D Viewer gehören nicht mehr zum Standardlieferumfang, können jedoch über den Microsoft Store heruntergeladen und dann weiter genutzt werden. Die Sprachassistentin Cortana steht nach der Windows 11 Installation nicht mehr zur Verfügung. Zu den Windows 11 Neuerungen gehört, dass sich die Taskleiste nur noch an dem unteren Bildschirmrand befinden darf. 

Windows 365 – Microsoft stellt Cloud PC Lösung vor

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Windows